Zurück
Ruedi Bischoff: Das Hackbrett. Die Reise nach Appenzell - eine kleine Geschichte zum Erlernen des Hackbrettspiels
Ruedi Bischoff

Das Hackbrett

Die Reise nach Appenzell - eine kleine Geschichte zum Erlernen des Hackbrettspiels
2003 80 Seiten
ISBN 978-3-85882-357-1

Wo eine Appenzeller Musik auftritt, ist stets das Hackbrett im Mittelpunkt des Interesses. Man empfindet es als urtümlich und als typisch appenzellisch. Die Appenzeller haben zwar das seit etwa tausend Jahren bekannte Instrument nicht erfunden, aber sie haben es behalten, als es allenthalben in Ungnade gefallen ist. Doch diese Zeit ist längst vorbei. Heute kann von einer eigentlichen Renaissance des Hackbrettes gesprochen werden. Immer mehr Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene entdecken und schätzen das Hackbrettspiel.

Für sie hat Ruedi Bischoff etwas geschaffen, was bislang gefehlt hat. Nämlich eine praktische Anleitung zum Erlernen des Hackbrettspiels. Das von Regula Cincera reich illustrierte Werk richtet sich in erster Linie an Kinder. Anhand der Geschichte von Sarah aus Basel und Peter aus Appenzell lernen die jungen Hackbrettler auf spielerische Weise das neue Instrument kennen. Das Heft ist so angelegt. dass es auch Erwachsenen grossen Nutzen bietet.

48,00 CHF
  • Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
  • Kostenlose Lieferung ab 100.-
  • Lieferung oder Selbstabholung möglich.
Zahlungsarten
Portrait

Ruedi Bischoff

Ruedi Bischoff, 1954, aufgewachsen in der Stadt St. Gallen. Lehr- und Wanderjahre in Basel. Studium der Sozialarbeit in St. Gallen. Musikalische Ausbildung bei Oskar Klein, Basel, Peter Roth, Toggenburg, Rudi Zapf, München sowie an der Jazz-Schule St. Gallen. Unterrichtet seit 1983 Hackbrett in St. Gallen und Umgebung. Mitglied der Musikgruppe Rosa, Leu & Tiger. Gründungsmitglied und Präsident des Verbandes Hackbrett Schweiz (VHbS). Lebt in St. Gallen.