Lesungen und mehr im Garten des Verlagshauses Schwellbrunn

WortOrt

Samstag, 27. August 2022, 10 bis 18 Uhr
Verschiebedatum: Sonntag, 28. August 2022, 10 bis 18 Uhr


Der Name ist Programm: Am «WortOrt» im Garten des Verlagshauses Schwellbrunn erwartet die Gäste eine Mischung aus Gespräch und Lesung in stilvollem Ambiente. Die Lektorinnen Christine König und Susanna Schoch sprechen mit den Autorinnen und Autoren über ihre Arbeit, ihr Leben, über Gott und die Welt. Gespräch und Lesung dauern jeweils etwa eine halbe Stunde. Zwischen den Programmpunkten bleibt Zeit zum entspannten Verweilen in der Gartenwirtschaft oder der Gaststube. Unser kulinarisches Angebot ist klein, aber fein.

Die Veranstaltung findet nur bei trockener und sicherer Witterung statt (Informationen zur Durchführung gibt es auf unserer Webseite). Die Lesungen sind gratis. Der Garten des Verlagshauses ist zwar grosszügig, die Anzahl Sitzplätze während der Lesungen aber beschränkt.

 

10.30 Uhr: Tierisches mit Irene Hofstetter (Lesung für Kinder)

Laura, die Geiss aus Gais, weiss, dass es hinter dem Säntis noch viel zu sehen gibt. Mit ihren tierischen Freunden macht sie sich auf, die Welt zu entdecken. Im ersten Kinderbuch reist sie nach New York, im zweiten nach Italien. Wie Laura entdeckt auch Illustratorin und Autorin Irene Hofstetter gern die Welt – und kehrt genauso gern zurück. Das zweite Abenteuer von Laura erscheint Ende August. 

zum Buch von Irene Hofstetter

11.30 Uhr: Chansons mit Helga S. Giger

Bewegende biografische Texte, dazwischen starke Gedichte und Chansons: Die 82-jährige Helga S. Giger gibt in ihrem Buch «Zufluchten» (2021) tiefe Einblicke in ihre Lebensgeschichte. Im Mittelpunkt steht ein erschütternder Verlust, gefolgt vom tiefen Fall in den Strudel seelischer Abgründe. Doch Helga S. Giger bleibt nicht stehen: Sie reift zum Leben zurück, versöhntsich und vergibt – vor allem sich selbst.

zu den Büchern von Helga S. Giger

13.30 Uhr: Mundart mit Anita Glunk

Anita Glunk hat sich als Autorin von Mundartbüchern und Theaterstücken sowie als Kolumnenschreiberin einen Namen gemacht. Im Appenzeller Verlag erschienen die Mundartgeschichtensammlungen «Zimmer ääs mit Bergsicht» (2016) und «Zimmer zwää mit Absicht» (2018) sowie die Kolumnensammlung «Frau Grüün und ihre Sicht der Dinge» (2021).

zu den Büchern von Anita Glunk

14.30 Uhr: Stricken mit Karin Antilli Frick

In der Regel ist die Zipfelchappe schwarz, hat einen Zottel und gehört zum Appenzellerland wie der Bläss oder der beschlagene Hosenträger. Die eine und richtige Appenzeller Zipfelchappe gibt es jedoch nicht. Karin Antilli Frick, Lehrerin für Gestalten und Englisch sowie Lehrmittelautorin, hat das Wissen zahlreicher Appenzeller Frauen über die Zipfelchappe zusammengetragen. Das Buch «Die Appenzeller Zipfelchappe» erscheint Ende August 2022.

zu den Büchern von Karin Antilli Frick 

15.30 Uhr: Wandern mit Marcel Steiner

Marcel Steiner wandert gern und oft. Es gibt wohl wenige Wege im Appenzellerland und Toggenburg, die er noch nicht begangen hat. Er ist Autor mehrerer Wanderbücher und Fotograf von Bildkalendern. Jüngst hat er «Wanderparadies Appenzellerland 3 – Von Dorf zu Dorf» sowie den Kalender Panorama Appenzellerland 2023 herausgegeben.

zu den Publikationen von Marcel Steiner

16.30 Uhr: Literatur mit Ruth Weber

Ruth Weber hat mit «Das Korsett» einen Roman über die Brüchigkeit familiärer Beziehungen geschrieben und ist dabei tief in die eigene Familiengeschichte eingetaucht. Erst als Ruth Webers Grossmutter im Alter von 106 Jahren starb, wurde ihr bewusst, wie wenig sie von ihr wusste. «Wie kann man so alt werden und kaum etwas zurücklassen?», fragte sie sich und machte sich auf die Suche nach Antworten.

zum Buch von Ruth Weber