Zurück
René Sommer: Wohnung mit Schuh

Wohnung mit Schuh

fund-orte 2
1996 40 Seiten
ISBN 978-3-85830-079-9

Was für René Sommers ersten Gedichtband «Indianer ohne Land» gilt, trifft auch für den vorliegenden zu: «Nicht das Betrachten und Schildern der Natur sind seine Sache, sondern das Einssein mit ihr.» (Der Bund) Der Dichter aus dem Aargau hat jedoch seine Optik seither erheblich geweitet: Menschen tauchen nun neben Landschaften, Felsen, wilden Bächen und riesigen Wäldern auf. Personen, die er liebt, und Personen, die er nicht liebt, eine Gegenwart, die er als Mensch von heute sehr anders möchte und für die er doch einsteht. Sommer verharrt nicht in demonstrativer Zeitkritik und ebensowenig im privaten Bereich heutiger Hermetiker. Er lebt, fängt auf, gibt Zeugnis von einer Welt, die ihre Tücken wie ihre Schönheiten hat. «Die Signaturen des Fremdseins» (NZZ) sind einer Klarheit gewichen, die schmerzt, erfreut, teilnehmen lässt.

28,00 CHF
  • Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
  • Kostenlose Lieferung ab 100.-
  • Lieferung oder Selbstabholung möglich.
Zahlungsarten
Portrait

René Sommer

René Sommer, 1954, geboren in Rheinfelden, wohnt heute im Jura. Seit 1968 schreibt er an den sogenannten «Moser»-Romanen. 1991 erhielt er den Vera Piller-Poesiepreis, weitere folgten. Im orte Verlag sind erschienen: «Indianer ohne Land» (Gedicht in der Reihe «Zeitzünder 7») und «Wohnung mit Schuh» (Gedichte, fund-orte 2).

Publikationen

René Sommer

Zeitzünder 7

26,00 CHF

Wohnung mit Schuh

28,00 CHF