Zurück
Und dann kam Pina

Und dann kam Pina

2020 290x230 mm 36 Seiten
ISBN 978-3-905724-66-0

Wenn eine Häsin bei einer Bärenfamilie aufwächst

Häsin Mila bekommt ein Baby, um das sie sich nicht kümmern kann. Schweren Herzens übergibt sie die kleine Pina in die Obhut einer Bärenfamilie, wo sie in einem liebevollen und gut behüteten Umfeld aufwächst. Pina spürt zwar, dass sie anders ist, erfährt aber jeden Tag, dass sie dazugehört.

«Und dann kam Pina» ist ein einfühlsames und sensibles Bilderbuch über Trennung und Neubeginn. Die Geschichte von Pina beschreibt behutsam die herausfordernden Situationen von Kindern, die nicht in ihrer Herkunftsfamilie gross werden und bietet die Möglichkeit, sich mit den eigenen Wurzeln auseinanderzusetzen. Herausgegeben wir das Buch vom Verein tipiti, Wil, und von KIDcare GmbH, Balterswil.

29,80 CHF
  • Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
  • Kostenlose Lieferung ab 100.-
  • Lieferung oder Selbstabholung möglich.
Zahlungsarten
Neu
Portrait

Tanner Stefan

Stefan Tanner, 1975, ist Primarlehrer und Psychomotoriktherapeut. Er ist selbst mit Pflegekindern aufgewachsen und heute Vater dreier Kinder, Pflegevater mit Weiterbildungen in Traumapädagogik und Biografiearbeit. In seiner Freizeit lebt er seine Freude am Zeichnen und Gestalten aus.

Portrait

Tanner Ursula

Ursula Tanner, 1980, ist Primarlehrerin, Traumapädagogin und Traumazentrierte Fachberaterin sowie Schulsozialarbeiterin. Sie hat selbst einige Zeit bei Pflegeeltern gelebt. Ursula Tanner ist Mutter dreier Kinder und Pflegemutter. Sie verfügt über Weiterbildungen in den Bereichen Biografiearbeit, Kontakt mit der Herkunftsfamilie sowie zum Thema Kinder psychisch kranker Eltern. In ihrer Freizeit liest und schreibt sie.