Zurück
Konquistadoren und Sklavenhändler vom Bodensee

Konquistadoren und Sklavenhändler vom Bodensee

Kolonialgeschichte im 16. Jahrhundert
2024 235x270 mm 96 Seiten
ISBN 978-3-03895-061-5

Preis: 34,00 CHF
Abholung in Schwellbrunn oder Versand (plus Versandkosten) möglich.
Bestellung: Tel. 071 353 77 55, E-Mail verlag@appenzellerverlag.ch 

Konquistadoren und Sklavenhändler vom Bodensee

Der St.Galler Hieronymus Sailer (1495–1559) war Kaufmann, Angestellter im global tätigen Augsburger Handelshaus der Welser – und Sklavenhändler. Für das erste deutsche Kolonialunternehmen, die «Welserkolonie» Venezuela, handelten Sailer und Ulrich Ehinger aus Konstanz 1528 mit Kaiser Karl V. einen Vertrag über Kauf und Verschleppung von 4000 Menschen aus Westafrika in die Karibik aus: der zweitälteste «Asiento de Negros» im transatlantischen Sklavenhandel überhaupt. Sailers Netzwerk führte dazu, dass mehrere St.Galler in den Folgejahren als Konquistadoren in Venezuela unterwegs waren. Die Verflechtung zwischen der Bodenseeregion und der Ausbeutung der Neuen Welt im 16. Jahrhundert sind kaum bekannt. Auf den Spuren dieser St.Galler Kaufleute diskutieren die Autorinnen Aspekte des transatlantischen Kolonialhandels und dessen Finanzierung. Damit leisten sie einen wertvollen Beitrag zur Aufarbeitung der frühen Kolonialgeschichte und geben neue Anregungen zur Erforschung der Geschichte St.Gallens und der Bodenseeregion.

    Portrait

    Herausgeberinnen

    Hannah A. Beck, 1990, lebt in Konstanz und promoviert an der Universität Konstanz über die Überlieferung des El Dorado-Mythos und die wirtschaftshistorischen Konjunkturen der Welser-Konquista.

    Rezia Krauer, 1983, lebt in Zürich und arbeitet in St.Gallen in Stadtarchiv und Vadianischer Sammlung der Ortsbürgergemeinde St.Gallen und in Zürich als Geschichtslehrerin. Die Historikerin interessiert sich für das Zusammenleben der Menschen in der Vormoderne.

    Kirsten Mahlke, 1972, lehrt und forscht im Fachbereich Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaft der Universität Konstanz über lateinamerikanische und französischsprachige Literaturen und Kulturen mit einem Schwerpunkt in der frühen Kolonialzeit. Sie lebt in Konstanz.

    Nicole Stadelmann, 1987, ist Historikerin und Co-Leiterin des Stadtarchivs und der Vadianischen Sammlung der Ortsbürgergemeinde St.Gallen. Sie forscht zum Alltag der St.Gallerinnen und St.Galler in der Frühen Neuzeit – insbesondere zum Wirtschaften von Handwerkerinnen und Handwerkern.