Zurück
Nr. 150: Benn und die Schweiz

Benn und die Schweiz

Heft Nr. 150
88 Seiten

Die orte-Nummer 150 hat ein ihr würdiges Thema: Gottfried Benn. Doch das Heft kommt nicht zum fünfzigsten Todestag des grossen deutschen Lyrikers zu Ihnen, sondern zum einundfünfzigsten. Das ist typisch orte, werden Sie vielleicht sagen. Und damit haben Sie sogar Recht. Wir machen diese oder jene Nummer, wenn sie nicht erwartet wird. Für uns, d.h. die Redaktion, bedeutet es ein Anliegen, nicht auf ausgeleierten Wegen zu gehen, sondern immer neue Pfade zu suchen.

Der eine oder andere kann sich auch die Frage stellen: Warum unser Titel «Benn und die Schweiz»? Das sei an den Haaren herbeigezogen. Ich sehe es nicht so. Denn Gottfried Benn hatte allerhand mit der Schweiz zu tun. Schon als der zukünftige Hautarzt und Dichter als Sohn eines Pfarrers zur Welt kam, war die Schweiz gewissermassen als Patin mit dabei. Seine Mutter war Schweizerin, aus dem für mich etwas grauen jurassischen Städtchen Fleurier. Und weiter wäre zu nennen, dass Benns Statische Gedichte nach dem Zweiten Weltkrieg dank des Winterthurer Journalisten und Weltenbummlers Erhard Hürsch im Arche-Verlag von Peter Schifferli erschienen (siehe die interessante Arbeit von Thomas Ehrsam in diesem Heft).

Einer der ersten Literaturkritiker, der die Grösse Benns als Dichter erkannte, war niemand Geringerer als Max Rychner. Und wenn Benn auch mit Peter Schifferli so seine Probleme hatte (aus politischen Gründen kippte dieser Prosatexte aus dem Buch), sein Comeback nach dem Krieg verdankte er trotzdem Schweizern. Nicht nur war es damals für deutsche Autoren schwierig, in Deutschland zu publizieren. Benns kurze Schwärmerei für die Nationalsozialisten und seine entschieden geführte Auseinandersetzung mit Kollegen und Kolleginnen, die sich vor und während des Krieges ins Ausland absetzten, trugen entscheidend dazu bei, dass er im eigenen Land keinen Verlag fand. Dabei landeten auch seine früheren Titel auf dem berüchtigten Scheiterhaufen. Kommt hinzu, dass ein grosser Schweizer Dichter, nämlich Alexander Xaver Gwerder, in Sachen Musikalität, aber nicht thematisch zu «bennen» anfing, Benn einen Brief schrieb, vermutlich aus Krankheitsgründen keine Antwort erhielt — und weil der eine oder andere Bekannte Gwerder wegen Benn kritisierte, schrieb Gwerder im August 1951 an Karl Krolow, «nun, wieso sollte Benn die zwei- oder dreihebigen, jambisch und trochäisch gemischten Achtzeiler etwa für sich gepachtet haben?» Gwerder war aber eindeutig von Benn beeinflusst, was ihm sein Förderer Erwin Jaeckle, «Tat»-Chefredaktor, Nationalrat und selber Dichter, ein Jahr später mit den Worten vorwarf: «Sie haben Benn das Übelste abgeguckt, die Assoziitis (...) Ich bin darüber traurig, dass Sie sich derartigen bengalischen Feuerwerken verschreiben.»

18,00 CHF
  • Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
  • Kostenlose Lieferung ab 100.-
  • Lieferung oder Selbstabholung möglich.
Zahlungsarten
Portrait

Redaktion orte Literaturzeitschrift

Redaktion orte Literaturzeitschrift

orte ist eine Literaturzeitschrift für neue Gedichte, Prosa und Essay. Jede Ausgabe enthält einen Schwerpunkt, in dem ein Autor oder eine Autorin, ein Thema oder eine literarische Landschaft vorgestellt wird. orte wurde 1974 von Werner Bucher gegründet und erscheint im gleichnamigen orte Verlag, der auf den 1. Januar 2015 von der Appenzeller Verlag AG übernommen wurde und seither Bestandteil des Verlagshauses Schwellbrunn ist. Die Zeitschrift wird von einer Redaktion in Zürich redigiert.

>> Redaktion

Publikationen

Redaktion orte Literaturzeitschrift

Bruno Schnyder - Ein Sprachbesessener

18,00 CHF

lieder lyrics lyrik – Neue Liedtexte aus der Schweiz

18,00 CHF

Manuskripte

18,00 CHF

Ritt um den Bodensee

18,00 CHF

Werner Bucher - oder: Eigentlich wunderbar das Leben

18,00 CHF

Hinter dem Sprachzaun ... neue Lyrik aus der Romandie

18,00 CHF

Alles auf bestem Weg oder: Über den Verleger Hans John Erpf

18,00 CHF

Werner Renfer - Poet aus der jurassischen Wüste

18,00 CHF

jung & sexy – Neue Schweizer Literatur

18,00 CHF

Eulen im freien Flug

18,00 CHF

Suche nach der Utopie des Lebens – Texte von Jugendlichen

18,00 CHF

Die Alten sind noch da ...

18,00 CHF

Horst Bingel – Aufs Rad geflochten

18,00 CHF

Walter Matthias Diggelmann: Geschichtenerfinder, Wahrheitssucher

18,00 CHF

Hell Verwundete des Mittelmeers – neue Lyrik aus Spanien

18,00 CHF

Wanderungen durch die Zeit: Neue historische Romane

18,00 CHF

La réserve du patron – orte tischt auf

18,00 CHF

Muaterschproch - Vatterschproch

18,00 CHF

Verbannt im eigenen Land: Carl Albert Loosli

18,00 CHF

Tirol – ausserhalb und mittendrin

18,00 CHF

Wir ziehen um!

18,00 CHF

Gedichte für Kinder

18,00 CHF

Berge Berge Berge

18,00 CHF

Neue Texte von Rätoromanen

18,00 CHF

«Man kann nicht immer nur ins Glas schauen und jammern.»

18,00 CHF

z.Zt. nicht im Gespräch – Beispiele aus der Schweizer Literatur

18,00 CHF

Dada lebt nicht nur, Dada blüht!

18,00 CHF

Unsere literarische Favoriten

18,00 CHF

City Schweiz

18,00 CHF

Ich ging im Walde so für mich hin ... – Texte von Spaziergängern

18,00 CHF

Hommage à SPEKTRUM

18,00 CHF

Der Blues von meinem Grossvater – Rumänische Gedichte

18,00 CHF

Yours sincerely E. Y. Meyer

18,00 CHF

Fussball – oder die Verwandlung

18,00 CHF

Heimspiel – orte-Redaktion im Streitgespräch

18,00 CHF

Jagd auf die Mutter – Literatur und Kochen

18,00 CHF

Roberts Luftschiff – Musiktheater zu Robert Schumann

18,00 CHF

Benn und die Schweiz

18,00 CHF

Claudia Storz: Wörter schreiben mich wach

18,00 CHF

Die Wölfe kommen

18,00 CHF

Walter Gross – Ein bedeutender Schweizer Lyriker

18,00 CHF

Die Liebe sitzt in der Sonne – Liebesgedichte

18,00 CHF

Unkraut im Dach – der Waldgut-Verlag Frauenfeld

18,00 CHF

SWIPS - Swiss Independent Publishers

18,00 CHF

Meeranschluss für die Schweiz

18,00 CHF

Mit Vögeln, Austern und Eidechsen reden – Tiergedichte

18,00 CHF

Wo der See umbiegt nach Süden: Literatur aus der Innerschweiz

18,00 CHF

Georges Haldas, Poète

18,00 CHF

Ophelia streikt – neue Texte von Frauen

18,00 CHF

Die Geschichte hinter dem Gedicht – Den Faden finden

18,00 CHF

Im Postauto nach Trogen - Appenzellika II

18,00 CHF

Riviera = auf Wiedersehn – Die Sprachen des Hans Schärer

18,00 CHF

Sag was zur Nacht – oder: die Gomringers sind hier

18,00 CHF

Halt du Passant da ist ein Gedicht

18,00 CHF

Erika Burkart – Die Sprache der Schatten verstehen

18,00 CHF

Dichter. Nebel

18,00 CHF

Am Ende der Leere ist mein Café – Arabische Dichtung von heute

18,00 CHF

Nordnordost – Literatur aus Schaffhausen und dem Thurgau

18,00 CHF

Blaise Cendras – Wenn du liebst, geh auf die Reise

18,00 CHF

Geiz – Vom Knausern und Kleckern

18,00 CHF

Signum bei orte

18,00 CHF

Central – Texte aus der Mitte der Welt

18,00 CHF

Rhein Poesie – Literatur aus Basel

18,00 CHF

«Ich weiss und grün» – Von Lautmalern und Bildpoeten

18,00 CHF

Leo Tuor ... von den Geissen keine Spur

18,00 CHF

Wohne dich ein im Wort

18,00 CHF

Warum bloss diese Liebe zur Literatur? – Virgilio Masciadri

18,00 CHF

Schreibzündungen

18,00 CHF

Übungsgelände – Der literarische Nachwuchs

18,00 CHF

Dada und weiter – lasst die Wörter frei

18,00 CHF

Karibische Schweizer

18,00 CHF

Rumänische Raritäten

18,00 CHF

Missverständnisse oder die Lust am Ungenauen

18,00 CHF

Zyt isch es Löcherbecki

18,00 CHF

Lyrik aus Albanien

18,00 CHF

Klaus Merz – Die Witterung der Worte

18,00 CHF

Theodor Storm ...die Stimmen, die über der Tiefe sind

18,00 CHF

Wald

18,00 CHF

Bruder Klaus (600)

18,00 CHF

le persil

18,00 CHF