Zurück
Nr. 132: Neue Texte von Rätoromanen

Neue Texte von Rätoromanen

Heft Nr. 132
60 Seiten

Die kleinste Landessprache der Schweiz hat es nicht leicht. Wenn man in den Pressemeldungen der letzten Zeit blättert, stösst man vor allem auf Nachrichten, welche das Rätoromanische als Problem behandeln: Vom neusten Rückgang der Anzahl seiner Sprecher ist die Rede, vom umkämpften Versuch, über der Vielfalt seiner Dialekte eine neue Schriftsprache zu errichten, von Bedrohung, von Rettungsversuchen. Damit schiebt sich eine mediale Dramatik in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, die von der Wirklichkeit der Sprache ablenkt. Als könnte es uns, wenn wir dieser einmal geduldig zuhören, nicht im Verständnis viel weiter bringen als sämtliche vorlaut zu Markte getragenen Meinungen.

An interessanten Texten in Rätoromanisch fehlt es ja keineswegs: Gerade die Belletristik der Romanen ist reich und vielfältig. Diese Literatur hat bei orte seit je ihren Platz gehabt. Die Engadiner Lyrikerin Leta Semadeni gehörte nicht nur zu den Gründern unserer Zeitschrift, sie hat ihr sogar den Namen gegeben, und zweimal war seither den schreibenden Rätoromanen ein Heft gewidmet (vgl. orte 2 von 1974 und orte 55 von 1986). Das ist eine Weile her, und so fanden wir es an der Zeit, nach der heutigen Lage zu fragen, nach Neuerungen und Kontinuitäten. Dreizehn Autorinnen und Autoren stellen wir vor, und betrachtet man, wie klein diese Sprachgemeinschaft ist, so finden wir es für einmal nicht selbstverständlich und sogar erfreulich, darauf hinzuweisen, dass die Auswahl unvollständig ist. Nur fünf dieser dreizehn waren schon in orte 55 vertreten. Ist aber nicht gerade das Auftreten immer neuer Generationen von Schreibenden ein kräftiges Zeugnis für die Lebendigkeit einer Sprache? Allen Unkenrufen zum Trotz also: Die romanische Literatur lebt. Und wer die Vielfalt der Stimmen gehört hat, die in diesem Heft zusammenkommen, wird sicher mit uns wünschen, dass das so bleibt.

18,00 CHF
  • Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
  • Kostenlose Lieferung ab 100.-
  • Lieferung oder Selbstabholung möglich.
Zahlungsarten
Portrait

Redaktion orte Literaturzeitschrift

Redaktion orte Literaturzeitschrift

orte ist eine Literaturzeitschrift für neue Gedichte, Prosa und Essay. Jede Ausgabe enthält einen Schwerpunkt, in dem ein Autor oder eine Autorin, ein Thema oder eine literarische Landschaft vorgestellt wird. orte wurde 1974 von Werner Bucher gegründet und erscheint im gleichnamigen orte Verlag, der auf den 1. Januar 2015 von der Appenzeller Verlag AG übernommen wurde und seither Bestandteil des Verlagshauses Schwellbrunn ist. Die Zeitschrift wird von einer Redaktion in Zürich redigiert.

>> Redaktion

Publikationen

Redaktion orte Literaturzeitschrift

Bruno Schnyder - Ein Sprachbesessener

18,00 CHF

lieder lyrics lyrik – Neue Liedtexte aus der Schweiz

18,00 CHF

Manuskripte

18,00 CHF

Ritt um den Bodensee

18,00 CHF

Werner Bucher - oder: Eigentlich wunderbar das Leben

18,00 CHF

Hinter dem Sprachzaun ... neue Lyrik aus der Romandie

18,00 CHF

Alles auf bestem Weg oder: Über den Verleger Hans John Erpf

18,00 CHF

Werner Renfer - Poet aus der jurassischen Wüste

18,00 CHF

jung & sexy – Neue Schweizer Literatur

18,00 CHF

Eulen im freien Flug

18,00 CHF

Suche nach der Utopie des Lebens – Texte von Jugendlichen

18,00 CHF

Die Alten sind noch da ...

18,00 CHF

Horst Bingel – Aufs Rad geflochten

18,00 CHF

Walter Matthias Diggelmann: Geschichtenerfinder, Wahrheitssucher

18,00 CHF

Hell Verwundete des Mittelmeers – neue Lyrik aus Spanien

18,00 CHF

Wanderungen durch die Zeit: Neue historische Romane

18,00 CHF

La réserve du patron – orte tischt auf

18,00 CHF

Muaterschproch - Vatterschproch

18,00 CHF

Verbannt im eigenen Land: Carl Albert Loosli

18,00 CHF

Tirol – ausserhalb und mittendrin

18,00 CHF

Wir ziehen um!

18,00 CHF

Gedichte für Kinder

18,00 CHF

Berge Berge Berge

18,00 CHF

Neue Texte von Rätoromanen

18,00 CHF

«Man kann nicht immer nur ins Glas schauen und jammern.»

18,00 CHF

z.Zt. nicht im Gespräch – Beispiele aus der Schweizer Literatur

18,00 CHF

Dada lebt nicht nur, Dada blüht!

18,00 CHF

Unsere literarische Favoriten

18,00 CHF

City Schweiz

18,00 CHF

Ich ging im Walde so für mich hin ... – Texte von Spaziergängern

18,00 CHF

Hommage à SPEKTRUM

18,00 CHF

Der Blues von meinem Grossvater – Rumänische Gedichte

18,00 CHF

Yours sincerely E. Y. Meyer

18,00 CHF

Fussball – oder die Verwandlung

18,00 CHF

Heimspiel – orte-Redaktion im Streitgespräch

18,00 CHF

Jagd auf die Mutter – Literatur und Kochen

18,00 CHF

Roberts Luftschiff – Musiktheater zu Robert Schumann

18,00 CHF

Benn und die Schweiz

18,00 CHF

Claudia Storz: Wörter schreiben mich wach

18,00 CHF

Die Wölfe kommen

18,00 CHF

Walter Gross – Ein bedeutender Schweizer Lyriker

18,00 CHF

Die Liebe sitzt in der Sonne – Liebesgedichte

18,00 CHF

Unkraut im Dach – der Waldgut-Verlag Frauenfeld

18,00 CHF

SWIPS - Swiss Independent Publishers

18,00 CHF

Meeranschluss für die Schweiz

18,00 CHF

Mit Vögeln, Austern und Eidechsen reden – Tiergedichte

18,00 CHF

Wo der See umbiegt nach Süden: Literatur aus der Innerschweiz

18,00 CHF

Georges Haldas, Poète

18,00 CHF

Ophelia streikt – neue Texte von Frauen

18,00 CHF

Die Geschichte hinter dem Gedicht – Den Faden finden

18,00 CHF

Im Postauto nach Trogen - Appenzellika II

18,00 CHF

Riviera = auf Wiedersehn – Die Sprachen des Hans Schärer

18,00 CHF

Sag was zur Nacht – oder: die Gomringers sind hier

18,00 CHF

Halt du Passant da ist ein Gedicht

18,00 CHF

Erika Burkart – Die Sprache der Schatten verstehen

18,00 CHF

Dichter. Nebel

18,00 CHF

Am Ende der Leere ist mein Café – Arabische Dichtung von heute

18,00 CHF

Nordnordost – Literatur aus Schaffhausen und dem Thurgau

18,00 CHF

Blaise Cendras – Wenn du liebst, geh auf die Reise

18,00 CHF

Geiz – Vom Knausern und Kleckern

18,00 CHF

Signum bei orte

18,00 CHF

Central – Texte aus der Mitte der Welt

18,00 CHF

Rhein Poesie – Literatur aus Basel

18,00 CHF

«Ich weiss und grün» – Von Lautmalern und Bildpoeten

18,00 CHF

Leo Tuor ... von den Geissen keine Spur

18,00 CHF

Wohne dich ein im Wort

18,00 CHF

Warum bloss diese Liebe zur Literatur? – Virgilio Masciadri

18,00 CHF

Schreibzündungen

18,00 CHF

Übungsgelände – Der literarische Nachwuchs

18,00 CHF

Dada und weiter – lasst die Wörter frei

18,00 CHF

Karibische Schweizer

18,00 CHF

Rumänische Raritäten

18,00 CHF

Missverständnisse oder die Lust am Ungenauen

18,00 CHF

Zyt isch es Löcherbecki

18,00 CHF

Lyrik aus Albanien

18,00 CHF

Klaus Merz – Die Witterung der Worte

18,00 CHF

Theodor Storm ...die Stimmen, die über der Tiefe sind

18,00 CHF

Wald

18,00 CHF

Bruder Klaus (600)

18,00 CHF

le persil

18,00 CHF

Neue ungarische Lyrik

18,00 CHF

Schreiben im Kloster

18,00 CHF

Ausstellung der Innereien. Ein literarischer Gang durch Innenräume.

18,00 CHF