Zurück
Claus Bremer: Man trägt keine Mützen nach Athen

Man trägt keine Mützen nach Athen

Gedichte und Texte
1984 80 Seiten
ISBN 978-3-85830-025-6

«als fellini von reportern gefragt wird, was wollen sie mit diesem film, stülpt ihm jemand aus dem off einen eimer über den kopf», sagt claus bremer, der gleich darauf fortfährt: «man trägt keine mützen nach athen» ist ein provisorisches buch, ich wollte aus gewesenem kein denkmal machen. man verkappt sich nicht vor dem prototyp des ölbaums.

hier, in seiner ersten gegenständlichen gedichtfolge seit dreissig jahren («die sprache hat wieder einen gegenstand, der nicht sie selber ist»), überprüft er das «gewesene», das er 1954 zugunsten konkreter poesie beiseite liess, auf verwendbarkeit, die formenwelt ezra pounds, der surrealisten, provençalischer poesie, des barocks, der renaissance, altjapanischer techniken, wird zu vehikeln der offenheit. «einer offenheit. deren feind nummer eins selbstherrlichkeit ist. — einer offenheit, die nichts vorwegnimmt. — die du, leser, leserin, erfahren kannst, wenn du diese lückenhafte mitschrift entziffert hast, dieses buch, diesen versuch, dem diktat der poesie zu folgen, deren alphabeth ich gegen meine bürgerliche vernunft zu begreifen beginne.»

20,00 CHF
  • Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
  • Kostenlose Lieferung ab 100.-
  • Lieferung oder Selbstabholung möglich.
Zahlungsarten
Portrait

Claus Bremer

Claus Bremer, 1924-1996, geboren in Hamburg, gilt neben Eugen Gomringer als eigentlicher Begründer der konkreten Poesie. 1956 bis 1978 war er Dramaturg in Darmstadt, Bern, Ulm, Kassel, Düsseldorf und Zürich. Er übersetzte in diesen Jahren mehrere Theaterstücke (von Audiberti, Gatti, Ionesco, Prévert, Tzara, Vitez, Aischylos usw.).Im orte Verlag erschienen 1983 «farbe bekennen», Mein Weg durch die konkrete Poesie, ein Essay; 1984 «Man trägt keine Mützen nach Athen», Gedichte; 1987 «wir tragen die Taube» (Gedichtbilder in «Zeitzünder 3») und 1994 «hände weg von meinem ferrari» (gedichte, texte & essays); 1997 erschien in der Reihe fund-orte 7 «wir sind andere», Gedichte und Texte aus dem Nachlass. Claus Bremer lebte viele Jahre auf der Forch bei Zürich.

Publikationen

Claus Bremer

Farbe bekennen

20,00 CHF

Man trägt keine Mützen nach Athen

20,00 CHF

Zeitzünder 3

26,00 CHF

hände weg von meinem ferrari

28,00 CHF

Wir sind andere

28,00 CHF