Zurück
Das Land Appenzell. Die Landsgemeinde von Appenzell Ausserrhoden
Walter Schläpfer

Die Landsgemeinde von Appenzell Ausserrhoden

Das Land Appenzell, Heft 3
1991 54 Seiten
ISBN 978-3-85882-102-7

Eine Landsgemeinde ist der sichtbare Ausdruck einer föderalistischen Schweiz, die ihren Gliedern ein möglichst grosses Mass an Selbständigkeit und institutioneller Eigenart zuerkennen will. Bis zu ihrer Abschaffung im Jahr 1997 war auch die Ausserrhoder Landsgemeinde ein Überbleibsel jener kommunalen Bewegung, die im Spätmittelalter kleine und kleinste Gemeinwesen ergriff und sie zu politischen Selbstverwaltungskörpern gestaltete. Die Schrift geht den Ursprüngen der Landsgemeinden nach und beschreibt detailliert den Ablauf der Ausserrhoder Landsgemeinde.

16,00 CHF
  • Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
  • Kostenlose Lieferung ab 100.-
  • Lieferung oder Selbstabholung möglich.
Zahlungsarten
Portrait

Walter Schläpfer

Walter Schläpfer, 1914- 991, studierte nach dem Abschluss des Gymnasiums in Trogen Geschichte und Germanistik an der Universität Zürich. 1941 übernahm Walter Schläpfer sein Lehramt an der Kantonsschule Trogen, der er auch als Prorektor diente. Schläpfer hat sich sein Leben lang mit der Geschichte seinen Heimatkantons beschäftigt und ausserordentlich weitgehende und gründliche Studien betrieben. Neben zahlreichen wissenschaftlichen Publikationen verdankt ihm das Land Appenzell einen wesentlichen Teil der 1964 herausgekommenen Geschichte des ungeteilten Landes, sowie die Geschichte Ausserrhodens, die 1972 erschienen ist.

Publikationen

Walter Schläpfer