Zurück
Isabell Hermann: Die Bauernhäuser beider Appenzell. Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde
Isabell Hermann

Die Bauernhäuser beider Appenzell

2004 496 Seiten
ISBN 978-3-85882-387-8

Das Standardwerk «Die Bauernhäuser beider Appenzell» nutzt die ländlichen Bauten am Fusse des Säntis als Quellen der Alltagsgeschichte. Es macht mit den appenzellischen Häusern und ihren Bewohnern bekannt und gibt Einblicke ins ländliche Bauen, Wohnen und Wirtschaften über einen Zeitraum von mehr als 500 Jahren.

Die Hauslandschaft der Kantone Appenzell Innerrhoden und Ausserrhoden zählt zu den bekanntesten und faszinierendsten. Dazu tragen das Postkartenbild farbiger Häuser auf dem satten Grün der Wiesen und die Bilder von Appenzeller Sennen in bunter Tracht bei. Aber wer weiss schon genau, seit wann Innerrhoder Bauernhäuser im Dreiklang der Farben Gelb. Rot und Grün bemalt wurden und weshalb das in Ausserrhoden kaum der Fall war? Die ländliche Architektur spiegelt die Eigenheiten der appenzellischen Wirtschaft, die von der Milchwirtschaft und der Textilindustrie geprägt wurde. Zeugen der textilen Heimindustrie sind Webkeller, Sticklokal und das «Weberhöckli». Das Buch wird von der Schweizerischen Gesellschaft für Volkskunde herausgegeben.

79,00 CHF
  • Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
  • Kostenlose Lieferung ab 100.-
  • Lieferung oder Selbstabholung möglich.
Zahlungsarten
Portrait

Isabell Hermann

Isabell Hermann, 1945, in St. Gallen geboren und aufgewachsen. Nach Primarlehrertätigkeit Ausbildung zur Fachlehrerin für Geografie und Englisch an der Universität Zürich. Langjährige Mitarbeiterin im Bereich Denkmalpflege und Ortsbildinventarisation. Verfasserin des Buchs «Die Bauernhäuser des Kantons Zürich, Band 3».