Portrait

Andreas Saurer

Andreas Saurer, 1963, ist in Andeer aufgewachsen. Studium der Neueren Geschichte, Schweizer Geschichte und Neueren deutschen Literatur in Bern, Berlin und Siena. Dann mehrere Jahre bei der «Bündner Zeitung» in Chur tätig, seit 1995 Auslandredaktor mit den Schwerpunkten Italien und Balkan bei der «Berner Zeitung». Er ist Autor der Studie «Modernisierung und Tradition: Das rumänische Dorf 1918 -1989», (Sankt Augustin: Gardez Verlag 2003).

Gedichte von Andreas Saurer erschienen in Anthologien und Zeitschriften in der Schweiz (orte, du, drehpunkt und zündschrift), Rumänien (luceafarul, tribuna, familia, feedback, poezia), Deutschland (moosbrand) und Österreich (literatur und kritik). Beim Berner Lyrikwettbewerb Stauffacher wurden Gedichte von ihm seit 1996 in mehreren Jahren prämiert. 1995 war er Finalist beim Open-Mike Literaturwettbewerb der Literaturwerkstatt Berlin. Für seinen ersten Gedichtband «Berg mit Madonna/Munte cu Madonna» (zweisprachig deutsch/rumänisch, Oradea: Biblioteca Revistei Familia), wurde Andreas Saurer im Herbst 2005 mit dem Debutpreis am internationalen Poesiefestival von Sighetu Marmatiei (Rumänien) ausgezeichnet, und 2007 gewann er den Lyrikpreis der Literaturzeitschrift orte.

Publikationen

Andreas Saurer

Freie Sicht bis Cagliatscha

Andreas Saurer
28,00 CHF