Zurück
Das Land Appenzell: Appenzellische Volksmusik
Joe Manser

Appenzellische Volksmusik

Das Land Appenzell, Heft 39
2010 164 Seiten
ISBN 978-3-85882-528-5

Nirgendwo entstand auf so engem Raum eine derart ausgeprägte volksmusikalische Kultur wie im Appenzellerland − eine Kultur, die nach wie vor lebendig ist. Doch es gibt keine original appenzellische Volksmusik! Im 16. Jahrhundert tönte sie wie Renaissancemusik, im 18. Jahrhundert wie Barockmusik und später wie Wiener Klassik oder wie Kaffeehausmusik. Appenzellische Volksmusik klang also nie genau gleich.

Sie hat den Anschluss an die Moderne nicht verpasst und wagt auch Experimente. Stets aber hat sie sich aus den eigenen Wurzeln weiterentwickelt und ihre Eigenheiten bewahrt − Eigenheiten, die sie unverwechselbar machen: Wo liegen die Ursprünge der appenzellischen Volksmusik? Welche Instrumente kommen zum Einsatz? Wie sind die verschiedenen Ensembles zusammengesetzt? Welche Stücke werden gespielt und gesungen, und zu welchen Anlässen? All diese Fragen und viele mehr beantwortet der Autor in diesem ausführlichen, reichbebilderten Werk, das Fachleute wie Laien immer wieder zum Schmökern einlädt.

34,00 CHF
  • Versandfertig innert 1-2 Werktagen.
  • Kostenlose Lieferung ab 100.-
  • Lieferung oder Selbstabholung möglich.
Zahlungsarten
Portrait

Joe Manser

Joe Manser, 1945, in Appenzell geboren, schloss das Studium an der Universität Zürich ab. Bis 2004 unterrichtete er an der Sekundarschule Appenzell vor allem Sprachen, Geschichte, Informatik und Musik. Er spielt Klavier, Violine und Streichbass. Von 2003 bis 2012 war Joe Manser Geschäftsführer der Stiftung «Zentrum für Appenzellische Volksmusik» (Roothuus Gonten). Er verfasste verschiedene Publikationen zur Appenzellischen Volksmusik und zum Innerrhoder Dialekt.