Karl Uelliger zurück in Saanen BE

Karl Uelliger (1914-1993) kehrt zurück in seine Heimat: Das Museum der Landschaft Saanen zeigt vom 3. Februar bis zum 1. April 2018 erstmals eine Ausstellung des in Saanen aufgewachsenen Künstlers.

Es hat lange gedauert, bis sich Saanen im Berner Oberland als Geburtsort von Karl Uelliger durchringen konnte, ihm eine Ausstellung zu widmen. 25 Jahre nach dem Tod des vor allem in der Ostschweiz bekannten Künstlers ist es nun soweit. Dank tatkräftiger Hilfe der Hanna und Karl Uelliger Stiftung zeigt das Museum der Landschaft Saanen einen sorgfältig ausgewählten Querschnitt aus dem Werk Uelligers. 

Doch es ist, als würden sich die Berner Oberländer noch heute schwer tun mit Karl Uelliger. Denn wer vor dem behäbigen und durchaus stattlichen Museum steht, sucht vergebens nach einem Hinweis, dass in diesem Haus Uelliger-Bilder gezeigt werden. Gleich ergeht es den Besucherinnen und Besuchern der Website des Museums. Nach Dutzenden von Klicks findet man gut versteckt den nichtssagenden Ausstellungs-Flyer. Marketing scheint für die Saaner Museumsleute ein Fremdwort zu sein.

Karl Uelliger kam als fünftes von sieben Kindern auf die Welt und wuchs in ärmlichen Verhältnissen in Saanen auf. Als Autodidakt schuf er als Maler, Holzschneider, Plastiker, Autor von Kinderbüchern und vielem mehr ein grosses Werk. Lange Jahre lebte er zusammen mit seiner Frau in Dicken im Toggenburg.

Bücher über Karl Uelliger im Appenzeller Verlag
Museum der Landschaft Saanen
Hanna und Karl Uelliger Stiftung

Elisabeth Sailer-Weiss, St. Gallen, eröffnet als Präsidentin der Hanna und Karl Uelliger Stiftung die Ausstellung in Saanen.