Wie stark sind Ihre
Abwehrkräfte?

Im Herbst können die Temperaturen täglich markant steigen oder fallen, und schon leiden Sie an Halsweh, Husten oder fieberhaften Erkältungen. Wenn die Abwehrbereitschaft gegenüber Erkältungs- und Infektionskrankheiten aller Art immer mehr abnimmt, ist dies die Folge eines geschwächten Immunsystems. Es gibt Menschen, bei denen sich bei jedem Kälteeinbruch, bei jedem Wetterwechsel ein Husten, ein Schnupfen oder eine Halsentzündung einstellt. Solche Abonnenten von Virus- und Infektionskrankheiten sollten alles tun, um das Immunsystem zu stärken und abwehrbereit zu machen. Falsche Ernährung, körperlicher und seelischer Stress, Mangel an Bewegung und Medikamentenmissbrauch führen häufig zu einer Schwächung des gesamten Abwehrsystems. Die Abwehrkräfte des Organismus werden durch eine vitamin- und mineralstoffreiche Vollwertnahrung gestärkt. Dazu gehört beispielsweise reichlich Vitamin C, das in Zitrusfrüchten, Äpfeln, Kiwis und grünen Salaten enthalten ist. Sorgen Sie für genügend Bewegung durch Gymnastik, Wandern und leichten Sport. Wichtig ist eine optimale Versorgung mit Sauerstoff. Gehen Sie oft an der frischen Luft spazieren, und atmen Sie dabei bewusst ein und aus. 

Wie sollen Sie sich trotz aller Vorbeugung bei einem akuten Infekt verhalten? Bei den ersten Symptomen nehmen Sie ein aufsteigendes Vollbad, zum Beispiel mit einem Kräuterzusatz bei Erkältungen. Danach machen Sie eine Schwitzpackung. Dafür wickeln Sie sich in ein feuchtwarmes Leintuch und schlagen ein bis zwei Wolldecken darüber. Die Füsse mit Bettflaschen zusätzlich aufwärmen.

So zugedeckt beginnen Sie tüchtig zu schwitzen. Trinken Sie dazu Lindenblüten-, Holunderblüten-, Stechpalmblätter- oder Bibernellwurzeltee allein oder gemischt. Sie können zwei Löffel Rotwein, eine Gewürznelke und eine Zimtstange dazugeben. Zusätzlich sollten Sie über den Tag verteilt viel trinken, und zwar Wasser, Bouillon, Tee, Obstsaft oder Mineralwasser. In der akuten Phase, solange der Körper fiebert, sollte keine feste Nahrung zugeführt werden. Zusätzlich kann die körperliche Abwehrkraft mit pflanzlichen oder homöopathischen Abwehrkrafttropfen gestärkt werden. (Text: Roland Vontobel, Bild: Werner Meier)

www.praxisvontobel.ch

Zurück