Newsletter

Zu den Shops

Appenzeller Verlag

Toggenburger Verlag

orte Verlag

edition punktuell.

 

Appenzeller Magazin

orte Literaturzeitschrift

Toggenburger Magazin

Die Zeile

 

wanderbild.ch

«WortOrt» im Verlagshaus Schwellbrunn

Unsere Gaststube Linde ist besonders schön und gemütlich, finden wir. Viel zu schade, sie nur intern zu gebrauchen. Deshalb öffnen wir sie für Publikum. Der Name «WortOrt» ist Programm: Die Gäste erwartet die vom Verlagshaus Schwellbrunn gewohnte Mischung aus Gespräch und Lesung in stilvollem Ambiente. Verleger Marcel Steiner entlockt den Autorinnen und Autoren das eine oder andere über ihre Arbeit, danach bleibt genügend Zeit, eine Passage aus dem aktuellen Buch zu hören. 

 

Unsere Gaststube ist klein, deshalb ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich. Melden Sie sich hier an oder rufen Sie uns an: 071 353 77 55. Eintritt 15 Franken. 

Samstag, 01.Juli 2017, 19:30 Uhr

Nora Brägger: Das Rascheln des Präriegrases

Nora Brägger hat als Maturaarbeit einen eigenen Jugendroman geschrieben. Im Zentrum des Buches steht eine junge Frau auf der Suche nach ihrer Identität und Heimat. Dafür reist sie bis nach Amerika. 

 

Reservation hier oder per Telefon: 071 353 77 55. Eintritt 15 Franken. 

Sonntag, 16.Juli 2017, 11:00 Uhr

Matinée mit Eva-Maria Berg: Auf offener Strecke

Eva-Maria Berg ist keine der Welt entrückte Lyrikerin. Die 68-jährige Schriftstellerin lebt in Waldkirch am Rande des Schwarzwalds und ist ein durch und durch politischer Mensch. Sie sieht genau hin, beobachtet das Leben und zieht Gewohntes stets in Zweifel. Mit ihr ist gut über unsere Welt zu diskutieren. Über eine Welt, die immer schwerer zu verstehen ist.

 

Reservation hier oder per Telefon: 071 353 77 55. Eintritt 15 Franken. 

Freitag, 18.August 2017, 19:30 Uhr

Tobias Bauer: Bauerkalender

Der Bauer macht einen Bauerkalender, das liegt nahe: Rund 200 Pöms versammelt der St. Galler Autor Tobias Bauer in seinem neusten Buch. Was ein Pöm alles sein kann, woher er die Ideen dafür hat und wie er nach einer schweren Krankheit mit vorübergehender Erblindung wieder zurück ins Leben fand – davon erzählt er am WortOrt.

 

Reservation hier oder per Telefon: 071 353 77 55. Eintritt 15 Franken. 

Freitag, 08.September 2017, 19:30 Uhr

Esther Ferrari: Urnäscher Original

Die Urnäscherin Esther Ferrari ist seit vielen Jahren als freie Lokaljournalistin und Autorin tätig. Das Geschichtenerzählen liegt ihr im Blut. Der WortOrt mit ihr verspricht also unterhaltsam zu werden. Ihr neustes Buch trägt den Titel «Urnäscher Original». Es sind Geschichten über prägende und aussergewöhnliche Charaktere in der Gemeinde. Eigentlich hätte sie auch eine Geschichte über sich selbst schreiben müssen.

 

Reservation hier oder per Telefon: 071 353 77 55. Eintritt 15 Franken. 

Freitag, 29.September 2017, 19:30 Uhr

Ruedi Flotron: Toggenburger Bildkalender

Seit 21 Jahren fotografiert Ruedi Flotron aus Bächli (Hemberg) den Toggenburger Bildkalender. Der Leiter der Spitex Neckertal ist ein passionierter Fotograf, und seine spezielle Liebe gilt dem Thur- und dem Neckertal. Dass das Fotografieren für Ruedi Flotron längst mehr als ein Hobby geworden ist, davon zeugen Jahr für Jahr seine Kalenderbilder.

 

Reservation hier oder per Telefon: 071 353 77 55. Eintritt 15 Franken. 

Freitag, 20.Oktober 2017, 19:30 Uhr

Arja Lobsiger: Jonas bleibt

In ihrem literarischen Debütroman «Jonas bleibt» zeichnet die Berner Autorin Arja Lobsiger ein Stück Familiengeschichte. Bis zum Tod seines Sohnes Finn lebt der pensionierte Schreiner Jonas mit seiner Frau Alice und seinen beiden Kindern in geordneten Verhältnissen. Der Tod Finns verändert alles. Am WortOrt erzählt Arja Lobsiger vom Leben als Schriftstellerin und Lehrerin, von ihrer Arbeit an ihrem Debüt und der Zusammenarbeit mit Autor und Mentor Hansjörg Schertenleib.

 

Reservation hier oder per Telefon: 071 353 77 55. Eintritt 15 Franken. 

Freitag, 17.November 2017, 19:30 Uhr

Christine Fischer: Der Zweifel, der Jubel, das Staunen

Christine Fischer formuliert in «Der Zweifel, der Jubel, das Staunen» tief- und scharfsinnig reflektierte Aperçus aus dem Alltag. Haben Sie das gewusst? Die Nacht ist lernbar. Und der Schlaf überbewertet. Die Welt nicht das, wonach sie den Anschein macht. Im Gespräch mit Verleger Marcel Steiner erkundet die St. Galler Autorin Facetten des Denkens, der Imagination und der Wahrnehmung.

 

Reservation hier oder per Telefon: 071 353 77 55. Eintritt 15 Franken. 

Freitag, 01.Dezember 2017, 19:30 Uhr

Gabriele Barbey: Wer liest da?

Gabriele Barbey ist seit Mitte 2016 Autorin der Rubrik «Wer liest da?» in der Kundenzeitschrift «Die Zeile» des Verlagshauses Schwellbrunn. Darin analysiert sie anhand eines Fotos ein Bücherregal und dessen Besitzer. Die Herisauerin mit Berner Wurzeln ist prädestiniert dafür, war sie doch über zwanzig Jahre lang Leiterin der Bibliothek Herisau. Seit diesem Frühjahr ist die 64-Jährige pensioniert.

 

Reservation hier oder per Telefon: 071 353 77 55. Eintritt 15 Franken. 

Freitag, 15.Dezember 2017, 19:30 Uhr

Rainer Stöckli/Ina Praetorius: Vaterunser, Mutterunser – Das «Gebet des Herrn» in 150 Variationen aus 250 Jahren

Seit Jahren bereiten Ina Praetorius, Wattwiler Theologin, und Rainer Stöckli, Ausserrhoder Literaturhistoriker, eine Sammlung von «Vaterunser»-Variationen vor. Die Anthologie legt modernisierende Fassungen, Verwandlungen zum «Mutterunser», zahlreiche Verfremdungen und nicht wenige Mundart-Varianten vor – in Schweizer, aber auch ausländischen Dialekten. Weshalb das Lehrgebet von Jesus von Nazaret seit Alters nach wie vor Gläubige, Spassvögel und Spötter herausfordert, darüber berichtet das Duo am WortOrt.

 

Reservation hier oder per Telefon: 071 353 77 55. Eintritt 15 Franken.